Endproduktabgabe für Gütertransport-Emissionen Speditionsabgabe 1.0 Beim Transport von Waren im globalisierten Markt entstehen beträchtliche Treibhausgasemissionen. Der Anteil Deutschlands als Export- und Importnation am weltweiten Handel ist mit 7% besonders groß.

< Alle Themen

Wir GRÜNE wollen die Emissionen im Gütertransport deutlich senken. Ein wesentliches Instrument ist dabei, mehr regionale Wirtschaftskreisläufe zu schaffen und damit lange Transportwege zu vermeiden. Im globalen Güterverkehr spielen die Luft- und Schifffahrt wesentliche Rollen. Hier wollen wir für mehr klimafreundliche Antriebe sorgen, z.B. durch stärker steigende Quoten für synthetisches Kerosin sowie verbindliche Emissionsminderungsziele und mehr klimaneutrale Treibstoffe in der Schifffahrt. Für den europäischen Güterverkehr kommen weitere Maßnahmen hinzu: Das betrifft insbesondere die Verlagerung von Güterverkehr vom Lkw auf den Zug. Über eine CO2-basierte Lkw-Maut, ambitionierte CO2-Flottengrenzwerte und Förderungen wollen wir mehr emissionsfreie Fahrzeuge für solche Transporte sicherstellen, die weiter über die Straße abgewickelt werden. Mehr Informationen über die Transportemissionen können ebenfalls helfen, dazu können Siegel und Zertifikate mit einheitlichen und hohen Qualitätsstandards beitragen. Wichtig ist dabei, dass der derzeitige Zertifikatedschungel reguliert und besser überwacht wird. Auch mit unserer Forderung, das deutsche Lieferkettengesetz nachzubessern und eine starke EU-weite Richtlinie für unternehmerische Sorgfaltspflichten in Lieferketten zu schaffen, wollen wir erreichen, dass Unternehmen künftig Menschenrechte sowie Umwelt- und Klimaschutz entlang der gesamten internationalen Wertschöpfungskette respektieren.

Für Wählbar 2021